Naturschutz beginnt im eigenen Garten

Amsel, Drossel, Fink und Star …

Vögel erfreuen uns mit ihrem Gesang und Sie vertilgen große Mengen Insekten. Und dennoch herrscht nicht nur bei "Amsel, Drossel, Fink und Star" Wohnungsnot. Die Intensivierung vieler landwirtschaftlichen Flächen, aber auch übermäßig gepflegte Gärten und Grünanlagen sowie stark durchforstete Wälder führen zu einem Mangel an Nahrung und Niststätten. 

Eine Ersatzmaßnahme kann das Aufhängen von Nistkästen an geeigneten Stellen im Garten oder an der Hauswand sein - idealerweise Richtung Osten bzw. Südosten. Damit schaffen Sie Brutraum z. B. für Meisen und Kleiber sowie ein Überwinterungsquartier für zahlreiche Tiere (u. a. Schmetterlinge, Zaunkönig und Siebenschläfer). Allerdings fühlen sich auch Parasiten dort wohl - deshalb nicht vergessen, den Kasten im Spätsommer zu reinigen!

Erfreulicher Nebeneffekt dieser Artenschutzmaßnahme: Kinder und Erwachsene haben ihre Freude daran, zu beobachten, wer dort ein- und ausfliegt bzw. hinein- und herauskrabbelt.

Nistkästen, Insektenhotels und Fledermauskästen erhalten Sie auch hier.